Glückwunschsysteme

by Thomas Liebe

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €10 EUR  or more

     

1.
01:08
2.
03:27
3.
4.
02:59
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
03:18
18.
19.
20.
02:07
21.
00:18

about

german:
"Allen verzeihen hiesse nie mehr schöne Partys feiern."

Im nachhinein: Überambitioniertes 4-Spur to Tape Werk. Zwischen Scherz und Ernst. Die frühe Hamburger Schule inspirierte zudem textlich. Mit vielen Gästen.

"Intelligente Songs, die mit normalem musikjournalistischem Vokabular kaum noch faßbar sind. Vielleicht ein akustischer Comic zwischen Lust + Weisheit, Blödsinn und Tiefsinn, der eine erstaunliche Reflexion unserer Zeit darstellt!"
(Siegfried Fischer)

__
english:
"Forgiving everyone would be the end of parties."

Overachieving 4-Track to Tape piece of work maybe (looking back). Between jest and severity. Between Helge Schneider, Hamburger Schule and elsewhere going through a range of musical styles with lots of guests.

"Maybe an acoustic Comic between lust and wisdom, idiocy and pensiveness being an astonishing reflexion of our times." (Siegfried Fischer)

credits

released May 12, 1995

21 Tracks. 61 Min. + 1 Bonus-Track

Recording:
4-Track to Tape (with lots of overdubs). Remastered.

Favorites:

Kommt mit, Herzzerstörung, Wozu sind Parties da, Wo bist Du, Egal womit wohin wozu, Ungerecht und schön, Und Tschüss

____
Thanks and congratulations to all who did felicitation-assistance:

Sabine Schwabe (voice, violin), Stefan Betke (Keyboards & Samples), Stefan Krausen (Drums), Julia Friedrich (singing and voice), Ulrike Steinborn (Violin), Fritz Dross (Trumpet), Peter Tillmanns (Saxophon), Birgit Greifenberg (Violin and Voice),

Andreas Rauth (Layout: Cover & Lyricsheet), Christine Lemke (Coverfoto)
Grethel Francke + Bodo von Borier of the Seniorentheater (Fotomodels)
Gundel Superbilk ( Lexicon)
Ulrich "ActionLayh" Möller for numerous DATings
Stefan Schneider for the early DATing
Siegfried Fischer, Stefan Zöllner, Hans-Jürgen Köhnen,
the Glückwunschsysteme - Band,
the participants of the working dinners & meetings for selecting the tracks (has been a while & there were some);
the inspirants and friends, who helped to let the idea grow and patiently followed my bonkering.
And thanks to those missing here and helped invisibly.

_________
other projects:

thomekk.bandcamp.com
sonicensemble.bandcamp.com
paprikatown.bandcamp.com
greenbeta.bandcamp.com
fahrscheingefahr.bandcamp.com

older ->
kallweit.bandcamp.com
eiterschlangen.bandcamp.com
poundaalsmund.bandcamp.com

tags

license

all rights reserved

about

Thomas Liebe Germany

german:
Der Alias "Thomas Liebe" ist die (musikalischere) Fortführung von Eiterschlangen, weniger ungeschliffen, alles bunter und stellenweise songorientierter.

english:
Thomas Liebe is the successor to the 80s project "Eiterschlangen" - less nauseation & harshness, more colourfull and sometimes songorientated, in german language.
... more

contact / help

Contact Thomas Liebe

Streaming and
Download help

Track Name: Kommt mit
So viele Frauen überall mit ihrem grellen Haar,
Die will ich haben!

Ich will mit ihnen Böötchen fahrn
Und mich an ihren Brüsten laben

Ich will sie alle nackend sehn und dann mit ihnen tanzen
Ja das will ich

Ich hab´ein großes Auto hier, da stopf ich alle rein
Und dann fahren wir!


KOMMT MIT
ICH NEHM EUCH ALLE MIT!


Kommt jetzt, die Tür ist jetzt auf und deshalb kanns losgehen,

macht die Beine nicht so quer auf der Rückbank, damit sich niemand stößt, keine Panik oder Hysterie, das wäre nicht erwünscht, keine Angst, auch wenn die Zündung verreckt ist, ich fahr jetzt also los....



Ich glaub´ ich bin ein schöner Mann
Der Kinder auch gut leiden kann
Ja das bin ich

Ich streichel gerne ihre Beine
Und möchte sie für mich alleine

Kommt mit, ich habe einen Bus, da steigt ihr alle ein
UND DANN FAHREN WIR!

Wohin das ist egal
Ihr habt keine Wahl!

So schöne Frauen überall mit ihrem grellen Haar
Die will ich haben

Ich will sie alle nackend sehn
Und mich an ihren Brüsten laben

(seltsames Vorhaben, was dieser Mensch hier vorhat, ne? Das könnte man laut sagen...)

Ich hab ein großes Auto hier - da stopf ich alle rein
Und dann fahren wir - ooja!

Ich stopfe Frauen und Kinder, nebeneinander, übereinander
Und dann geht´s los
Track Name: Die Ökonomie Deiner Aussagen
Warum ist es so schwer ein Lied zu erfinden,
das Freude macht?

Das Dich bewegt, Dir Kraft gibt

Die Frage nach meinem Gegenüber darf ich nicht stellen

Einfach blind expandieren

Sich von all den Funktionen steuern lassen
die aus dem irgendwoher kommen

Philosophische Termini gegen Wirtschaft
Die Wirtschaftlichkeit Deiner Aussagen

WARUM BESTEHT DIE GEFAHR VERSTANDEN ZU WERDEN?

Von Schlagern weit entfernt fühlst Du Dich so einfach wie das, was sie aussprechen

Welcher Moment entscheidet was nicht?

Willst Du nicht zusammen mit mir Wirklichkeit manipulieren?
Willst Du nicht?

Komm laß uns die Wirklichkeit manipulieren

Komm laß uns abhauen in die Kunst

Laß uns abhauen ins Geld

Zeit = Kunst = Geld = Kunst = Geld

Der Rest ist Glück

Die Frage nach meinem Gegenüber darf ich nicht stellen

Einfach blind expandieren
Track Name: Wie ein buntes Tier
Wie ein buntes Tier

flieg ich hier herum

Füll die Luft mit fiesem Gesumm

& ich onanier
hie-i-i-i-ier

Spritz ich fett herunter
auf die Stadt Balabum

Ihre Dächer dampfen kochend
das Glück eines ganzen Volkes unterjochend

Und die Menschen sind wie Fliegen
die sich in Hass verbiegen


Ich will daß Ihr mich alle liebt
daß Gefühl dem Verstand unterliegt

Nicht durch Wortwahl

Will nicht verwehen
Nur verstehen

WAS IST DAS
WAS MACHT DAS
WO BIN ICH HIER


Will die Gefühle verstehen
die tiefer gesenkt untergehen

Will den Gefühlen nicht gehören
die Länder zerstören


Ich möchte mich verlieben wie ein Schaf

Mein Selbst brennt aus

Bunt tropft mir der Saft raus

Wolken jagen mich...


Das hier ist das Ende vom Lied:

Wie zu einem unsichtbaren Glied
pfeifen die Spatzen von den Dächern

Komm zu uns Du fehlst uns hier
Steig herab Du buntes Tier

& fühl Dich wie ein Mensch
Track Name: Glückwunschsysteme
"Langweile mich nicht mit Deinem System"

sagte die schöne Frau zum einfachen Mann

"Hauptsache Du kannst mich unterhalten
und mir die Zeit nicht verderben

Sei kein Spielverderber -
laß Dich beglückwünschen

Ich kann nicht wissen
was Du so alles tust

Ich hab Dir keinen Brief geschrieben
Nichts
wonach Du mich erkennst
Du mußt mich selbst nehmen

Ich tu Dir keinen Gefallen!"

Systematische Wünsche
In welchen Menschen stecken sie?
In welchen Männchen verrecken sie?

"Ich bin eine Frau
die einen gewissen Begriff davon hat
was Ihr Freund sein muß:

Weiche Augen & ein Mund
der nachdenklich wirkend
küsst

Ich wünsch Dir alles Gute! "
Track Name: Der weitäugige Riese
Die Augen tausend Meter lang
Die Augen tausend Meter


Die Freude der Kinder ist groß
Sie wühlen an einem Bart
Dann geht's los


Die Augen sind meterlang
& schaut der Riese aufs Land
Dann weiß er genau, er kann noch gehen
So weit er eben kann


Der Riese schaut auf die Kinder
Die Kinder spielen im Sand
Im Sand da ist allerhand los
Da kann man einen nehmen



Die Kinder spielen im Sand
& heben einen auf den Riesen
Die Kinder sehen den Riesen
& gehen übers Land



Die Augen tausend Meter lang
Da kann der Riese sehen

Über den Häusern fliegen Vögel
Unter den Häusern zieht's

Die Häuser scheinen abzufallen
Die Kinder haben kaum noch Platz

Die Kinder suchen einen Spielplatz



Tuut-tuut- Die Autos tuten
Tuut-tuut- Die Autos tuten
Huupkwieek- Wieekwhhh
Huup-Quiek -Die Autos quieken
Huupqueuughieek



Und wieder einmal schaun die Kinder
wie eine Frau überfahren wird

Und wieder einmal sehn sie wie die Autos
schneller rasen - brumm brumm

Autofahrer fahren & steigen aus
Manchmal da dröhnt die Polizei

Durch die Stadt da schaun die Kinder
dem Riesen nach wie er zieht

Der Riese zieht mit weiten Augen
Tausend Meter lang



Er möchte noch gerne mehr sehen
Und die Kinder würde er gerne mitnehmen

Kinder hätte er gern
Doch zu groß ist das, was er tun muß

Er muß übers weite Land



Die Autos qietschen, die Kinder schreien
O, wo ist der Riese geblieben?
Track Name: Mein Bruder der Nazi
Neulich hinterm Ofenrohr
guckte mit giftigen Augen
mein kleiner Bruder hervor

Er war in so einer Burschenschaft
Dort, wo sie immer tranken und
Deutschland soll wieder ausländerfreie Zone werden
durcheinander brüllten

OK, er war noch jung
Aber er sollte es besser wissen
& nicht auf fremde Menschen schieben

was das eigene Blut
schon als Dreck
bis hoch ins Gehirn
mit sich trug

Ich nahm Ihn mir vor:
"Bruder, weißt Du eigentlich,
was Du nachkläffst,
weißt Du eigentlich
aus welchen Ländern
die Nahrung stammt,
die Du jeden Tag isst?
Und sag´ nicht,
Du ist nur deutsches Blut
& deutsches Wildschwein.

Sag´s nicht! "
Track Name: Bürgereinhauen
Dickes dickes Schwein
Du kannst mich mal allein

Hau jedem Bürger
die Schädeldecke ein


Zu Töten wäre Sein
Jede Fratze
die Dich nur betrachtet

Zu Rupfen die Gedärme
bis die blanken Knochen blinken
Track Name: Herzzerstörung
Ein so zartes Herz wie Du
wird so gerne mal berührt


Ein so zartes Herz wie Du
das so gerne berührt



Ein so zartes Herz wie Du
ist im Nu zerstört



Ein so zartes Herz wie Du
ist schneller zerstört als Du denkst



Ein so zartes Herz wie Du
ist morgen schon zerstört





ist morgen schon zerstört





ist morgen schon zerstört
Track Name: Ein weicher Hase
Ich trug ein dünnes T-Shirt
und lag auf einem Kissen

und blickte auf einen weichen Hasen

Ich streichelte mit großer Zärtlichkeit
den kleinen Hasen, der auf meinem Bauch ruhte

Und während Du Dich über mich beugtest
und mir langsam dabei zusahst

begann sich meine linke Brustwarze

zu erheben

Du begannst mich zu küssen
Deine Lippen berührten meinen Mund

Und der Hase war vergessen



R a p des H a s e n s

"Ich habe lange Ohren und alles ist verloren
Es war so weich und schön

fandst Du´s ja schließlich auch

Jetzt hast Du mich vergessen
Bist nur auf diesen Mann versessen

Drum hüpf ich jetzt zu der Frau hin
wo ich noch weich und wichtig bin"





Er sprang zu einer Frau

In ihrem Blick Trauer und Neid



Ich konnte Deine Lippen

nicht mehr geniessen



Der Hase stand auf

Und ging
Track Name: Herrgottslied
...und jetzt ein Lied für Dich, mein Freund,

hör gut zu:

"Herrgott - schenk uns ein Lied

Du kannst mich mal, Du kannst mich mal

Herrgott - verdammt noch mal."

und die nächste Strophe:

"Herrgott - leck mich am Arsch

(oh ja)

Herrgottnochmal, Herrgottnochmal
- verdammt und zugenäht

Herrgott - leck mich am Arsch

(ja genau da sollst Du mich lecken!)

Herrgott - schenk uns ein Lied!"
Track Name: Schmerzhafter Spaß
Im Schatten retten wir uns durch unsere Begierden
und sprechen von nichts anderem mehr, nur in Metaphern

Du bist groß & stark & ich fühl´ mich schwach
um mich Dir hinzugeben

Das stört mich & darum sollst Du gehn


Im Schatten rollen wir uns Löcher durch die Brüste
Sind so brennend vor Fragen und Verlangen
daß ich mich fast schmerzhaft amüsier

Verweigere ich mich Dir, wer bist Du dann
& wo geht das hin mit uns, wenn ich will, daß Du gehst?

Verweigere ich Dich allzusehr, wird daraus ein Schießgewehr und macht BUM, ZAK, BUM

->Letzte Vorstellung - nun, was sagt die Glocke?



Also bis zum nächsten Mal
also auf dann

Und Tschüß!
Track Name: Muschi oder Portemoinnae
Bitte keinen Neger der Blöden
Der könnte mich zu sehr anöden

Lieber eine hübsche große Frau
Die springe ich von hinten an


BLÖDSINN - dab-da-dab-dab-dab-dab-dab


O bitte keinen Neger der Blöden
Bitte keine alten Krücken
Mit porösen Perücken

Lieber ein paar junge Burschen
Mit denen ich boxen kann und schaukeln



BLÖDSINN - dab-da-dab-dab-dab-dab-dab


O bitte keine Gurus mit Weisheit
Dafür ist das Leben viel zu dumm

Lieber eine reiche Frau
Mit Blödheit bis zur Decke hoch

Lieber eine hübsche reiche Frau
mit Klöthen bis zur Decke hoch



BLÖDSINN - dab-da-dab-dab-dab-dab



Los, mach die Beine breit, stell Dich nicht so an
Leg Dich flach hin und laß mich rein in Deine Muschi

oder Dein Portemonnaie.
Übrigens: Beides wär am liebsten und am sinnvollsten, überleg aber nicht zu lange, los, mach voran, mach die Beine breit, was für ein Blödsinn, was für ein unerhörter Blödsinn.......
Track Name: Wozu sind Parties da?
Wolfgang, Erika, Peter, Jörg, Stefan, Johanna & Bert...


Ich seh' sie vor mir wackeln
Ihr Schweiß zieht ein in meine Nase

Hey! Wozu tanzt Ihr denn da rum ?



Soll ich etwa auch, soll ich?
Egal! Ich guck' erst mal zu:

Da vorne die Katja, wie heftig Haar & Busen schlingern, wow!
Zum Tanz kann ich die nicht auffordern, DIE nicht!

Überhaupt tanzen alle wie von selbst
wie aufgezogne menschliche Uhren mit Klamotten an
Soll ich jetzt noch was trinken, eine Zigarette rauchen oder gehen?


Wozu sind Partys da?


Da - jetzt spricht mich eine Marianne an
beziehungsweise macht Zeichen - für was schon?

- Feuer selbstredend; kurzes Lächeln & weiter der Trubel
Ich stehe & fange an zu zucken


Wozu sind Partys da?


Wolfgang, Erika, Walter, Jürgen und was noch so herumhüpft
bunte Show - auch ich gesell' mich schließlich dazu,
was soll ich auch machen?!


Wozu sind Partys da?


Langsam bin ich abgefüllt, ich tanze immer lockerer

und schwitze enorm: Warum nicht in all' dem Lärm ein Gespräch wagen?
Mir fällt jedoch nichts rechtes ein, vielleicht ja über den Sinn von Partys reden...

Lieber nicht, irgendetwas sagt mir, es ist besser stumm zu tanzen
Track Name: Wo bist Du?
(Am liebsten würde ich dich auf den Mond jagen, ganz weit weg...)


Ich sah Dich schon öfter nackt.
Aber so wenig Erotik war dabei im Spiel

Und immer wenn ich scharf auf Dich war,
gucktest Du woanders hin...

Immer wenn ich im Bett ganz tolle Sachen
mit Dir zusammen anstellen wollte

- da schien Dir die Missionarsstellung am rechtesten

So viele tolle Sachen wollte ich mit Dir zusammen anstellen
- und klar, wir stellten tolle Dinge an

Aber im Bett blieb deutsches Sauerkraut der Alltag

Und dann auch noch dazu so selten LECHZ LECHZ LECHZ

Wohin mit meiner überschüssigen sexuellen Energie - Fragezeichen!
Dabei begehrte ich Dich doch anfangs soo sehr



Und jetzt?

Wo bist Du?

Wo?

Wo bist Du?



Wie dumm von mir
Ich hab´ mich nämlich an Dich gewöhnt also

Aber an WAS?

Die Frage zu stellen WARUM ist irgendwie schlecht
oder aber: WAS BLEIBT?? ganz genauso

Ich würde so gerne kräftig vögeln
Aber ist das verdammt-noch-mal egal mit wem??



Und jetzt?

Wo bist Du?
Track Name: Stefan und Susanne
Als Ihre Hände seine berührten
zitterten sie. So aufgeregt war sie.

"Stefan", flüsterte sie,"jetzt sind wir endlich zusammen.
Solange hab ich mich danach gesehnt, ist es wirklich wahr, daß wir jetzt hier sind?!"

Und sie ergriff Stefan, hob ihn hoch
und wirbelte ihn vor Freude durch die Luft.



Hand in Hand mit ihm ging sie und schob ihn
durch Amsterdam.

Und sie betrachteten die Boote in den Grachten
und zogen ein paar Joints durch in irgend so einem
Coffee-Shop. Und am anderen Morgen setzte sie ihn dann in den Zug.

"Pass gut auf Dich auf, Stefan, und ruf mich an,
wenn Deine Mutter Dich abgeholt hat!"


Stefan fuhr im Zug und schaute auf die vorbeirasenden Landschaften links und rechts
und malte mit krakliger Schrift
die Bäume und die Häuser wie sie vorbei zogen.

Stefan dachte an Susanne:
"Ich vermisse Dich so sehr!"


Kennengelernt hatten sie sich auf einer Freizeit für Behinderte.
Er konnte so toll lachen. Sie weinte.
Der Urlaub mit ihm, Ihrer großen Liebe war zu Ende.

"Ich vermisse Dich so sehr!"

Er fuhr zurück nach Hause. Ins Heim.
Track Name: Ungerecht und schön
Halt mich fest

Diese Welt ist ungerecht

Und schön


Bet zum Himmel

dass Deutschland schöner wird



Und gerechter
Track Name: Fluchend
Fluchend

einen

Ort

sich

suchend

der

Ruhe

kommen

lassen

tut



sodann

wird

diese Welt

erst

wieder

richtig schön

&

langsam

gut